Waldorf 100 das Festival 2019

Das JubiläumsJahr 2019 in Bayern

Lokal handeln, global wirken - Waldorfschulen verändern die Welt

Mit großen und kleinen Aktionen, Vorträgen oder Festen beteiligen sich Waldorfeinrichtungen weltweit, landesweit und in den Regionen. Sie verbinden sich, gestalten gemeinsame Events oder geben ihren regionalen Veranstaltungen das Motto des Jahres: "Waldorf 100 - Learn to change the world!"


 

erziehungskunst1am 11.5.2019 ab 11 Uhr

Waldorfpädagogik hat die Aufgabe, Schülern freudvolles Lernen in einer angstfreien Atmosphäre zu ermöglichen. Am Tag der Waldorfpädagogik am 11.5.2019 können Sie aus einem reichen Angebot zwei verschiedene Workshops wählen, in denen erfahrene Lehrerpersönlichkeiten, Erzieherinnen, Ärzte, Therapeuten und ehemalige Schüler sich Ihren Fragen stellen und mit denen sich die Teilnehmenden zum jeweiligen Thema austauschen können. Hier können Sie sich informieren, diskutieren, die Herstellung von Waldorfspielzeug für das Kindergartenalter erlernen, sich mit den die Persönlichkeitsentfaltung unterstützenden künstlerischen Unterrichtsfächern bekannt machen, und auch erfahren, wie man Lehrerin oder Lehrer an der Waldorfschule werden kann oder Erzieherin an einem Waldorfkindergarten.

Zwei Vorträge mit Aussprachemöglichkeit fokussieren den Zusammenhang von Pädagogik und kindlicher Gesundheit (G. Soldner) und eine Vision von der Schule von Morgen (F. Osswald).

Zentrale Fragen

Wie schaffen es Waldorfschulen, ohne Selektion aufgrund unterschiedlicher Leistungen, ohne Sitzenbleiben, ohne Notendruck, mit ihren Schülern zu ähnlichen Ergebnissen in den Abschlüssen zu gelangen wie staatliche Schulen, und das, obgleich diese Abschlüsse gar nicht im Fokus der pädagogischen Aufmerksamkeit stehen?
Was verstehen wir unter „erlebnisorientierter Unterricht“ in Geschichte, Deutsch, oder in den Naturwissenschaften?

Wozu dienen all die künstlerischen Fächer, Schauspieleinstudierungen, Eurythmie, Chorsingen, Orchesterspiel? Was heißt „lernen mit Kopf, Herz und Hand“? Welche Fähigkeiten sollen im Forstpraktikum, im Sozialpraktikum, im Feldmesspraktikum erworben werden? Wie wird mit Schülern umgegangen, die an Aufmerksamkeitsdefizit oder Hyperaktivität leiden?

Wie steht die Waldorfschule zu den modernen Medien, zur Digitalisierung, wie zum Umgang mit sozialen Netzwerken? Welches Angebot hat die Waldorfpädagogik für Kinder, die durch die Raster fallen, weil ihre Entwicklung vorübergehend von der üblichen abweicht?

Gibt es eine Heilpädagogik, die auf der Waldorfpädagogik basiert? Wozu braucht es einen Schularzt und unterstützende Therapeuten an der Waldorfschule? Wie hilft die Waldorfpädagogik traumatisierten Kindern in Kriegs- und Krisengebieten?

Warum legt die Waldorfschule so großen Wert auf die Zusammenarbeit mit den Eltern?

Antworten und Aussprachen in Zwei Vorträge und über 20 Workshops

Vortrag: 11–12.30 Uhr
Georg Soldner, Kinderarzt, stellvertretender Leiter der Medizinischen Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz:
Die Bedeutung von Erziehung und Selbsterziehung für Gesundheit und Krankheit – Ein Gründungsmotiv der Waldorfpädagogik, heute aktueller denn je

Vortrag: 19.30–21 Uhr
Florian Osswald,Waldorfpädagoge, Leiter der Pädagogischen Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz:
Die Schule von Morgen: Ein Ort der Entfaltung, eine Zeit der Entwicklung in einer Kultur der Freiheit

Workshops:
13:30–15 Uhr und 15:30–17 Uhr
O. Asam, M. Bäumer, M. Bijewitz, Dr. G. Breitenbach, B. Bühling, Y. Higo-Breitenbach, Dr. I. Christians, R. Eckart, M. Faltin, C. Gleser, M. Görnhardt, R. Grotthuss, Dr. H. Horn, Dr. W. Kölbel, J. Lell, A. Matthes, L. Monserrat, F. Osswald, K. Pasedag, K. Ranft, Dr. A. Seemann, J. Stockhammer, M. Vogels

Veranstalter: Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Bayern, Rudolf-Steiner-Schulverein Schwabing,
Vereinigung der Waldorfkindergärten, stART international
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.waldorftag.waldorf-bayern.de
Ort: Rudolf-Steiner-Schule Schwabing, Theater LEO17, Leopoldstraße 17, 80802 München
Eintritt frei


Waldorf 100 - der Film

Learn to Change the World zeigt Menschen rund um den Globus, die waldorfpädagogisch arbeiten. Der Film bildet den Auftakt zu weiteren Beiträgen, die zeigen sollen, wie konkrete Menschen mit konkreten Ideen auf Grundlage der Waldorfpädagogik an den pädagogischen Herausforderungen unserer Zeit arbeiten. Alle Beiträge hier: www.waldorf-100.org

 
 

schuleimwandel

 

"Und kurioserweise ist es so, dass wir durch die Art, uns zum Kind zu stellen, in uns die Liebe zum Kind entwickeln, dass wir es dahin bringen, es mit immer größerer Liebe zu erfassen. Und wir erwerben uns gerade dadurch eine mächtige Hilfskraft, das Kind liebend zu unterrichten und zu erziehen."

Rudolf Steiner

 

Waldorf 100 -Logo

 

© Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Bayern e.V. 2018