Terminkalender

Vortrag mit Valentin Wember an der Freien Waldorfschule Weilheim/Huglfing
Donnerstag, 15. März 2018, 20:00

Bild Wember Bildungstage 2017Wie bereiten wir Kinder auf das Wichtigste im Leben vor und wie auf das Allerwichtigste?

Mit Dr. Valentin Wember

Am 15. März 2018, 20:00 Uhr | 19:00 Uhr Offenes Schulhaus

Die bekannte und die unbekannte Pädagogik Rudolf Steiners

Es gibt heute weltweit über 1.000 Waldorfschulen in mehr als 50 Ländern mit den unterschiedlichsten Kulturen und Religionen. In der Öffentlichkeit gilt dabei die Waldorfpädagogik immer wieder als eine Art „Soft-Version“ oder „Bio-Variante“ des öffentlichen Systems und deshalb als interessante Alternative. Tatsächlich aber sind die ursprünglichen revolutionären Ziele der Waldorfpädagogik heute kaum bekannt. Es lohnt sich, das zu ändern, denn es geht darum, die Kinder auf das Wichtigste im Leben vorzubereiten.
„Wie kann man im 21. Jahrhundert mit pädagogischen Karten navigieren, die von 1919 stammen. Die pädagogische Landschaft hat sich doch längst verändert.“ So wird zuweilen gefragt und behauptet.

In Wirklichkeit bietet die unbekannte Waldorfpädagogik kein veraltetes Kartenmaterial, sondern etwas ganz anderes: hochgradig moderne und zukunftsfähige Navigationsinstrumente, mit denen man allererst einen pädagogischen Norden gewinnt und mit denen man in jeder künftigen Landschaft neue Karten erstellen kann. Ein geistiges Abenteuer und eine Herausforderung sondergleichen.

Dr. Valentin Wember:
3 Jahrzehnte lang Jahre Waldorflehrer aus Überzeugung in Stuttgart und Tübingen.
Arbeit in der Lehrerbildung in den USA, Asien, Afrika und Europa.
Langjährige Tätigkeit als Organisationsentwickler für einen großen süddeutschen Fachverband. Zahlreiche Veröffentlichungen. Zuletzt: „Willenserziehung. 60 pädagogische Angaben Rudolf Steiners“ (2014); „Die 5 Dimensionen der Waldorfpädagogik“ (2015) und: „Sozialfähigkeiten. 70 pädagogische Angaben Rudolf Steiners.“ (2016) „Menschenkunde meditieren. Eine Wegbeschreibung zur Zentralmethode der Waldorfpädagogik.“ (2017)

Ort : Freie Waldorfschule Weilheim Huglfing
Freie Waldorfschule gem. Gen.
Am Bahnhof 6
82386 Huglfing
Aufrufe : 942

schuleimwandel

 

"Und kurioserweise ist es so, dass wir durch die Art, uns zum Kind zu stellen, in uns die Liebe zum Kind entwickeln, dass wir es dahin bringen, es mit immer größerer Liebe zu erfassen. Und wir erwerben uns gerade dadurch eine mächtige Hilfskraft, das Kind liebend zu unterrichten und zu erziehen."

Rudolf Steiner

 

Waldorf 100 -Logo

 

© Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Bayern e.V. 2018