Ausbildung zum Waldorflehrer/in

Sie haben Spaß daran, Erziehung aktiv zu gestalten und neben Ihrem Wissen auch Ihre Kreativität einzubringen? Es ist für Sie selbstverständlich, pragmatisches Denken und technischen Fortschritt mit Menschlichkeit und Umweltbewusstsein zu verbinden? Sie verstehen Teamgeist und individuelle Förderung nicht als Widerspruch, pflegen gerne vielfältige soziale Kontakte und fühlen sich wohl in kreativer Atmosphäre? Dann ist Waldorflehrerin oder Waldorflehrer genau der richtige Beruf für Sie.

Als Waldorflehrer können Sie Ihre Persönlichkeit und Ihr Engagement aktiv einbringen. Sie gestalten Ihre Schule selbst – unabhängig von wechselnden Erlassen und Verordnungen, in voller Selbstverwaltung, gemeinsam mit gleich gesinnten Kollegen. Sie arbeiten in einer Atmosphäre frei von Noten- und Versetzungsdruck, haben Zeit für intensive persönliche Begegnungen mit Ihren Schülern und werden dabei von engagierten Eltern unterstützt. Werden Sie als Waldorfpädagoge Teil einer internationalen Schulbewegung, die sich auf allen Kontinenten pädagogisch und sozial für eine besondere Erziehung und Bildung des Menschen engagiert. Eine Bildung auf Grundlage der anthroposophischen Idee einer Schule, die nicht kurzfristig am Nutzen für eine bestimmte Gesellschaft orientiert ist, sondern dem einzelnen Kind die Freiheit bietet, die eigenen Fähigkeiten optimal zu entwickeln. (Quelle: Bund der Freien Waldorfschulen)

http://www.waldorfschule.de/waldorflehrer/

schuleimwandel

 

"Und kurioserweise ist es so, dass wir durch die Art, uns zum Kind zu stellen, in uns die Liebe zum Kind entwickeln, dass wir es dahin bringen, es mit immer größerer Liebe zu erfassen. Und wir erwerben uns gerade dadurch eine mächtige Hilfskraft, das Kind liebend zu unterrichten und zu erziehen."

Rudolf Steiner

 

Waldorf 100 -Logo

 

© Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Bayern e.V. 2018