Wirtschaft begegnen - Spielräume erkunden - Wirtschaft gestalten

wad in GeretsriedGeretsried, 9.7.2017

„Der Mensch als Unternehmer“ lautet das diesjährige Motto der Werkstattage „Wirtschaft anders denken“ am 9. und 10. Oktober an der Freien Waldorfschule Isartal. UnternehmerInnen und SchülerInnen diskutieren dabei ganzheitliche und zukunftsorientierte Formen des Wirtschaftens.

Wir, Du und ich, wir alle sind Unternehmer. Aber, nehmen wir uns auch so wahr? Was bedeutet es, ein Unternehmer zu sein - seines eigenen Lebens oder eines buchstäblichen Unternehmens? Tragen wir unternehmerische Verantwortung? Erste Fragen, die an den zwei Oktobertagen in den Werkstatttagen „Wirtschaft anders denken“ diskutiert werden könnten.

Seit 2010 werden diese Tage jedes Jahr an unterschiedlichen Waldorfschulen in und um München erfolgreich ausgerichtet. Für die Freie Waldorfschule Isartal, die dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiert, ist es daher eine große Freude, erstmals Gastgeberin dieses „Waldorf-Wirtschaftsgipfel“ sein zu dürfen.

Rund 270 OberstufenschülerInnen der Waldorfschulen aus der Region und circa 14 geladenen UnternehmerInnen aus unterschiedlichen Branchen, Berufsanfänger und Routiniers, von nah und von fern treffen an diesen Tagen aufeinander. In Themenwerkstätten, Gesprächsgruppen und in einem Kreativcafé haben sie die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, akute Themen zu diskutieren und zukunftsweisende Entwicklungen zu erörtern.

Die zweitägige Veranstaltung wird am Vorabend mit einer öffentlichen Filmvorführung zu dem Projekt „Augenhöhe“ und einer daran anschließenden Diskussion feierlich eröffnet (Sonntag, den 8.10. um 18:00 in der Aula der Freien Waldorfschule Isartal).

„Wirtschaft anders denken“ geht auf eine Initiative der Ismaninger Waldorfschule zurück und findet dieses Jahr bereits zum siebten Mal in Folge statt. Träger ist der Verein „Waldorfprojekte – Bildung, Kultur, Begegnung e.V.“, der sich mit „Wirtschaft anders denken“ zum Ziel gesetzt hat, das Bewusstsein der SchülerInnen für wirtschaftliche Zusammenhänge zu fördern und damit verantwortliches Handeln zu bestärken.

Wir wünschen allen Teilnehmenden inspirierende Begegnungen!

Der Vorbereitungskreis der Freien Waldorfschule Isartal

Weitere Informationen:

www.wirtschaft-anders-denken.de/

www.waldorfprojekte.de/

www.waldorfschule-isartal.de

 

schuleimwandel

 

"Und kurioserweise ist es so, dass wir durch die Art, uns zum Kind zu stellen, in uns die Liebe zum Kind entwickeln, dass wir es dahin bringen, es mit immer größerer Liebe zu erfassen. Und wir erwerben uns gerade dadurch eine mächtige Hilfskraft, das Kind liebend zu unterrichten und zu erziehen."

Rudolf Steiner

 

Waldorf 100 -Logo